Holz sägen mit Papier

(Bild: YouTube-Screenshot)

Sich mit Papier in den Finger zu schneiden, ist in modernen Büros durchaus eine Gefahr. Welche Materialien man mit einem Blatt Papier noch sägen kann, hat jetzt ein YouTuber getestet.

In seinem YouTube-Kanal „I build it“ stellt der kanadische Schreiner John Heisz normalerweise seine selbstgebauten Projekte und Werkzeuge vor, vom Messer bis zur Klemme. Anfang der Woche testete er ein ganz anderes Material und spannte ein rundes Stück Papier in die Säge. Das Ergebnis ist ein mittlerweile virales Video, denn das Papier schneidet selbst ein flaches Stück Ahornholz. Erst bei einem dickeren Stück gibt das Sägeblatt auf und zerknittert. Besonders schnell ginge das Sägen nicht, merkt Heisz an, dafür seien die Schnittkanten ziemlich glatt und glänzend.

In einem zweiten Video zeigt er inzwischen noch weitere Versuche. Schaumstoff lässt sich mit Papier ebenfalls gut schneiden, Plastik allerdings weniger. Für den Hobbykeller sind das aber schon einige Anwendungen.

(hch)

–> Link Link

Sparsame Displaytechnik ist jetzt in Farbe erhältlich

Die sparsame Display-Technik Memory in Pixel ist bei Data Modul auch in Farbe zu bekommen.

Im Jahr 2009 hatte Sharp Panels des Typs Memory in Pixel (MiP) vorgestellt. Bei dieser Lösung verfügt jedes Pixel über einen Speicherschaltkreis, so dass nur die Pixel neu geschrieben werden müssen, deren Inhalt sich von Bild zu Bild ändern. Die Lösung basiert auf der sogenannten proprietären Continuous-Grain-Silicon-Technik. Daher muss die Bildinformation nur in den Pixeln neu geschrieben werden, bei denen der Inhalt sich im Vergleich zum vorherigen Bildframe geändert hat. Bei konventionelle Lösungen muss der Mikrocontroller das komplette Bild neu schreiben, obwohl sich nur bestimmte Teile ändern. Allerdings eignen sich solche Displays nicht für Bewegtbilder. Sie lassen sich aber überall dort einsetzen, wo statischer Inhalt dominiert. Bisher gab es diese Displays nur in monochrom. Der Hersteller JDI (Vertrieb: Data Modul) bringt diesen Display-Typ in Farbe auf den Markt. Einfacher Bildinhalt und/oder Text mit längerer Verweildauer sowie geringerer, komplexer Struktur kann so energiesparend über einen langen Zeitraum dargestellt werden. Die Displays sind in Größen von 1,27; 1,34 (rundes Display); 2,8 und 4,4 Zoll erhältlich. In der zweiten Jahreshälfte gibt es die Displays von JDI bei Data Modul auch mit einer Diagonalen von 32“ und mit Full-HD-Auflösung. Die Leistungsaufnahme liegt dann bei einem Wert von 260 mW (Still Image).

Eingesetzt werden diese Display-Typen beispielsweise in Verkaufsräumen (Point of Sale) oder aber auch bei Sehenswürdigkeiten (Point of Interest). Außerdem sieht Data Modul weitere Anwendungsgebiete bei mobilen Medizinapplikationen, Wearables oder modischen Accessoires.

Zum Interview hier gelesen

Blitzangebote: 65-Zoll-TV, Kopfhörer, USB-Netzteil und mehr heute günstiger

‚); }} // end – tablet ad

Einen riesigen Fernseher, Kopfhörer von Bang & Olufsen und mehr gibt es heute bei Amazon zum reduzierten Preis. Unser Überblick:

Blitzangebote: 65-Zoll-TV, Kopfhörer, USB-Netzteil und mehr heute günstiger

‚); }} // end – desktop ad

Für Amazon gilt: Blitzangebote starten jeweils zu einer bestimmten Uhrzeit und gelten eine begrenzte Zeit. Bestellbar nur, solange der Vorrat reicht. Die reduzierten Preise verrät Amazon erst zum Start des jeweiligen Angebots ? auf der Produktseite sowie auf .

 (erste 30 Tage) erhalten 30 Minuten früher Zugriff auf manche Blitzangebote. Die unten angegebenen Zeiten gelten für Kunden ohne Prime-Account.

Interessante Blitzangebote heute:

Die angegebenen Zeiten gelten für Kunden ohne -Account:

14:00 Uhr ? AudioMX In-Ear-Kopfhörer: Mit Fernbedienung, schwarz. .

15:00 Uhr ? B&O Beoplay H7 Over-Ear-Kopfhörer: Mit bis zu 20 Stunden Akkulaufzeit bei Bluetoothwiedergabe (Herstellerangabe), Farbe: natural. .

15:00 Uhr ? Sony Multi-Room-Soundbar: 2.1-System, 330 W Leistung, 4K UHD Pass-Thru. .

16:00 Uhr ? Sony 65 Zoll TV: Modell KDL-65W855C, Full HD, Triple Tuner, 800Hz Motionflow XR. .

17:00 Uhr ? USB-Netzteil: Im Apple-Design, weiß. .

41TkZQ77LKL

17:00 Uhr ? AUKEY Powerbank 5000 mAh: Externer Akku mit 5000 mAh, gold. .

Neben den Blitzangeboten gibt es bei Amazon das Angebot des Tages, sonstige Angebote & Aktionen sowie Coupons für viele Produkte. Wählen kann man links unter  ?Alle verfügbaren Angebote?:  

.

powerbank-giga-essentials-seven-meer

iPad-Pro-S-K-D

Guck > LINK <

Sony Xperia XR und X Compact: Spezifikationen der High-End-Smartphones durchgesickert

Rafael Thiel

‚); }} // end – desktop ad

‚); }} // end – tablet ad

Neben Archos wird natürlich auch Sony auf der IFA 2016 in Berlin zugegen sein und neue Smartphones vorstellen. Im Vorfeld der Präsentation am 1. September sind nun erste Details zu den Spezifikationen des kolportierten Xperia XR sowie Xperia X Compact durchgesickert. So viel vorweg: Die Japaner zielen weiterhin auf das High-End-Segment ab.

Sony Xperia XR und X Compact: Spezifikationen der High-End-Smartphones durchgesickert

‚); }} // end – desktop ad

Das Design des Sony Xperia XR ist kein Geheimnis mehr, bislang gab es allerdings keine verlässlichen Informationen zum technischen Innenleben des Smartphones. Die niederländischen Kollegen von Techtastic wollen nun aber die Spezifikationen in Erfahrung gebracht haben. Demnach wird das ursprünglich als F8331 kursierende Gerät mit einem 5,2 Zoll in der Diagonale messenden Display aufwarten. Ferner an Bord sind angeblich 4 GB RAM, ein Snapdragon 820, eine 23-MP-Kamera mit Dual-LED und Laser-Autofokus sowie eine 13-MP-Frontknipse. Bislang ist übrigens noch unklar, ob Sony das neue Flaggschiffmodell Xperia XR oder Xperia XZ taufen wird.

Bildergalerie Sony Xperia XR

Weniger Zweifel hinsichtlich der Nomenklatur besteht indes beim Xperia X Compact. Dieses soll laut Techtastic über ein 4,6 Zoll in der Diagonale messendes Display verfügen. Der technische Kern ist derweil identisch mit dem Xperia XR respektive XZ: Ein Snapdragon 820 sorgt zusammen mit 4 GB RAM für ordentlich Leistung. Zu den Kameradaten ist noch nichts bekannt, der Akku soll allerdings 2.700 mAh fassen. Wie der größere Bruder soll auch das Xperia X Compact USB Type C unterstützen.

Ob es bei beiden Smartphones bleibt oder Sony auf der IFA 2016 noch eine Überraschung aus dem Hut zaubert, bleibt abzuwarten. Wir von GIGA TECH werden natürlich in Berlin vor Ort sein und zeitnah berichten. Wie eingangs erwähnt, ist die Präsentation des japanischen Unternehmens auf den kommenden Donnerstag, den 1. September 2016, terminiert.

Quelle: Techtastic via GSM Arena

Video-Interview Verweis

Notiz-App Simplenote erhält Markdown-Unterstützung

(Bild: Entwickler)

Die iPhone- und iPad-App des Notizdienstes beherrscht nun die Auszeichnungssprache Markdown, um Texte flexibler zu gestalten.

Die iOS-App Simplenote hat die Auszeichnungssprache Markdown integriert: In bestehenden Notizen können Nutzer Markdown über den Info-Button anschalten. Anschließend ist Markdown in allen neu angelegten Notizen automatisch aktiv, teilten die Entwickler mit. Eine Wischgeste wechselt zwischen Textansicht und der Markdown-Vorschau. Die Mac-Version des Notizdienstes unterstützt die Auszeichnungssprache derzeit nicht, vermutlich folgt dies zu einem späteren Zeitpunkt.

Das Update der Simplenote-App aktualisiert den Synchronisationskern und fügt die Möglichkeit hinzu, eine Notiz auszudrucken: Die Print-Option ist über das Freigabemenü zu erreichen. Version 4.4. soll außerdem eine Reihe von Bugs beseitigen.

Simplenote ist eine plattformübergreifende Notiz-App mit einem eigenen Synchronisationsdienst, die kostenlos von der für WordPress.com bekannten Firma Automattic angeboten wird. Seit kurzem ist die iOS-, Mac- und Android-App des Dienstes quelloffen.

Mehr zum Thema:

(lbe)

Schau hier Schau es dir mal an

Heroes of the Storm – MVP und Empfehlungen geplant

Heroes of the Storm – MVP und Empfehlungen geplant

Mit dem nächsten großen Patch zu Heroes of the Storm belohnt Blizzard die besten Spieler eines Matches und lässt euch Empfehlungen aussprechen.

von  ? 

Zur Feier von guten Leistungen führt Blizzard ein MVP-System in Heroes of the Storm ein. Am Ende eines Matches wird dadurch der Spieler mit der besten Performance hervorgehoben und anhand verschiedener Statistiken geehrt. Dabei können nicht nur Spieler aus dem Gewinner-Team als MVP gekürt werden.

HotS MVP System


Darüber hinaus möchte man den Aspekt des Teamplays nicht durch die Leistung eines einzelnen überschatten und verteilt vier weitere Auszeichnungen an Spieler, die ebenfalls prominent platziert am Ende des Matches aufgeführt werden.

Jeder Spieler, der eine Auszeichnung erhält, kann außerdem – ähnlich wie bei Overwatch – per Mausklick eine schnelle Empfehlung von anderen Spielern erhalten. Folgende Dinge werden mit einer Auszeichnung belohnt:

  • Headhunter – Die meisten Söldner-Camps erobert
  • Bulwark – Meisten Schaden von einem „Krieger“-Helden genommen
  • Cannonneer – Meisten Kernschaden an den Türmen des Unheils ausgerichtet
  • Moneybags – Meiste Münzen an der Schwarzherzbucht gelassen
  • Stunner – Längste, kombinierte Betäubungszeit gegen gegnerische Helden


Die Empfehlungen nach dem Spiel sind keine Pflicht, dauern jedoch nur 15 Sekunden und dienen eben dazu den Spieler zu ehren, der euch vielleicht aus der Patsche geholfen hat oder der den Kopf nie hat hängen lassen. Ein Klick auf den Pfeil unter ihm zählt als virtueller Daumen nach oben. Bekommt ein Spieler genug Empfehlungen um „Epic“ oder „Legendary“ zu sein, gibt es obendrein sogar noch zusätzliche Animationen.

HotS Epic MVP

Interview via

Android 7.0 Nougat: Download für Nexus 5X, 6, 6P, 9, Player und Pixel C [OTA und Factory Images]

Rafael Thiel

‚); }} // end – desktop ad

‚); }} // end – tablet ad

Nach dem Release von Android 7.0 Nougat stellt Google in gewohnter Manier nach und nach alle Factory Images und OTA-Files zur manuellen Installation bereit. Wir listen alle verfügbaren Download-Dateien für das Nexus 6, Nexus 5X, Nexus 6P, Nexus 9, den Nexus Player  und das Pixel C auf und aktualisieren den Artikel kontinuierlich, sobald neue Images verfügbar sind.

Android 7.0 Nougat: Download für Nexus 5X, 6, 6P, 9, Player und Pixel C [OTA und Factory Images]

‚); }} // end – desktop ad

Update, 26. August, 12:00 Uhr: Die Factory- und OTA-Images des Nexus 5X sind nun verfügbar.

Originalmeldung:

Zur Vorgängerversion: Android 6.0.1 Marshmallow Factory Images und OTA-Files downloaden

Download: Android 7.0 Nougat OTA-Files für Nexus-Geräte:

Zum Thema: Anleitung: OTA-Dateien auf Nexus-Geräte flashen

Download: Android 7.0 Nougat Factory Images für Nexus-Geräte

Zum Thema: Anleitung: Factory Images auf Nexus-Geräte flashen

Android 7.0 Nougat: Die großen Features sind vertagt

Die größten Neuerungen bringt Android 7.0 Nougat allerdings nicht mit sich. Solche Features wie den Google Assistent oder den neuen Nexus-Launcher bewahrt sich Google für Android 7.1 Nougat, das dem Vernehmen nach zusammen mit den beiden Nexus-Smartphones Marlin und Sailfish veröffentlicht wird. Dennoch gibt es eine Menge kleinerer Funktionalitäten, die das Update wert sind. Zu nennen ist etwa die Multi-Window-Funktion, das überarbeitete Benachrichtigungs-Interface sowie der verbesserte Doze-Modus.

Zum Thema: Android 7.0 Nougat ? Welche Features bringt das Update?

Bekanntlich endet mit Android 7.0 Nougat die Unterstützung für das Nexus 5 sowie das Nexus 7 (2013). Die genannten Modelle erhalten fortan nur noch Sicherheitspatches, große Android-Updates wird es nur noch auf inoffiziellem Wege geben.

Hinweis: GIGA empfiehlt das manuelle Aufspielen von Factory Images sowie OTA-Dateien nur versierten Nutzern und übernimmt keine Haftung für etwaige Schäden.

Zusammenfassung Hier kannst du die Seite anschauen

Post aus Japan: Die Angst vor dem Monopol auf seltene Erden

Nippon arbeitet seit Jahren daran, sich von Chinas Marktmacht bei einigen wichtigen Elektronik-Rohstoffen unabhängiger zu machen. Honda und Daido Steel haben einen Magneten für Elektromotoren entwickelt, der ohne schwere seltene Erden auskommt.

Japan probiert mit Elektronik seit jeher alles Mögliche aus ? und oft auch das Unmögliche. Jeden Donnerstag berichtet unser Autor Martin Kölling an dieser Stelle über die neuesten Trends.

Erinnern Sie sich noch an die Seltene-Erden-Krise vor ein paar Jahren? Hauptlieferant China drosselte 2010 die Exporte einiger dieser Metalle, vor allem nach Japan, mit dem sich China in einen Gebietskonflikt verwickelt hatte. Und in Japans Auto- und Technikkonzernen brach eine gewisse Panik aus. Denn die Seltenerden werden in vielerlei Produkten für unsere Hightech-Welt eingesetzt, in Magneten für Elektromotoren zum Beispiel oder Polituren für Glas.

Damals setzte sich die Japan AG das Ziel, einige dieser Metalle zu ersetzen, um sich unabhängiger von China zu machen. Zu groß war die Angst, wieder zum Spielball der Geopolitik zu werden. Nun, Jahre später, kommen die ersten Ergebnisse der Entwicklungsabteilungen in den Markt.

Der Autobauer Honda und Daido Steel haben einen Neodym-Eisen-Bor-Magneten, der keine schweren Seltenerden wie Dysprosium verwendet. Er feiert jetzt Weltpremiere in zwei Hybridmodellen Hondas, dem Kompaktvan Freed und dem SUV Vezel.

Für die Japan AG ist dies ein Meilenstein. Neodym-Magneten gehören zu den stärksten Dauermagneten, entmagnetisieren sich allerdings bei relativ niedrigen Temperaturen teilweise und korrodieren leicht. Daher werden die Seltenerden Dysprosium oder Terbium beigemengt.

Das Problem: Sie sind teuer und China ist quasi ihr Monopolist. Daido Steels Ausweg: Das Unternehmen zerkleinerte die Partikel um den Faktor 10 auf 100 bis 500 Nanometer und entwickelte eine neue Produktionsmethode, die das bisher übliche Sintern abschafft.

Die Koerzitivfeldstärke ist damit zwar nur halb so hoch wie bei bisherigen Magneten. Aber Honda konnte dies durch ein Neudesign des Motors teilweise ausgleichen. Das Ergebnis: Die Magneten sind bis 200 Grad Celsius stabil und reduzieren die Produktionskosten sowie die Erpressbarkeit durch China drastisch.

Für Japans Wirtschaftsplaner ist es sicherlich eine kleine Erleichterung, dass die Entwicklungsarbeit der Firmen Früchte trägt. Aber das Beispiel zeigt auch, wie schwer und langwierig es ist, die von China produzierten Seltenerden zu ersetzen. (Martin Kölling) / (bsc)

Link zur Homepage Informationen darüber

Monitore mit VESA-Aufnahme in 24 Zoll

Distronik bietet ein Display mit 24 Zoll und VESA-Aufnahme.

Die Displays von Distronik für eine Schwenkarm-Montage und VESA-Aufnahme bekommen Zuwachs: Der Hersteller bietet ein Modell mit einer Diagonalen von 24“ an. Serienmäßig ist das Gerät mit Metallgehäuse und einer entspiegelten Glasschutzscheibe ausgestattet, erhältlich auch in der Touchscreen-Variante in der 5-Draht-Resistiv-Technik. Das Gerät der Basic Line mit einem MVA-Display bietet einen Blickwinkel von 178° horizontal/vertikal, Full-HD-Auflösung und eine Helligkeit von 300 cd/m². Die Außen-Abmessungen betragen 620 mm x 387 mm bei einer Bautiefe von 55 cm. Die Leistungsaufnahme liegt bei 33 W.

Echte Hingucker bitte klicken

Spanien will Friedensstifter von Wahlen ausschließen

Die baskische Linkspartei EH Bildu (Baskenland versammeln) hält an ihrem Kandidaten für Wahlen zum baskischen Parlament am 25. September fest, damit der Linkspolitiker Arnaldo Otegi Präsident der Autonomen Baskischen Gemeinschaft (CAV) werden kann. Am Mittwoch hatte der Wahlrat in baskischen Provinz Gipuzkoa entschieden, deren Liste Otegi anführt, er sei „nicht wählbar“. Sprecher von EH Bildu nannten das Vorgehen „einen politischen Angriff, der als juristischer getarnt wird“.

Oskar Matute und Oihane Zabaleta kündigten auf einer Pressekonferenz in der europäischen Kulturhauptstadt Donostia-San Sebastián einen Widerspruch vor dem zuständigen Verwaltungsgericht an. „Aufzugeben liegt nicht in unserer politischen Kultur“, sagte Matute. „Das Problem hier ist nicht, ob Arnaldo oder EH Bildu antreten kann“, erklärten sie in Bezug auf die vielen Parteiverbote der vergangenen Jahre. Sondern es gehe darum, „ob wir in einer Demokratie ohne Einschränkungen leben wollen“. Otegi hat gegenüber dem baskischen Rundfunk erklärt, man werde „unter keinen Umständen“ einen alternativen Kandidaten aufstellen und dass es sich aus juristischer Sicht um einen „schweren Irrtum“ handele.

Schon zuvor sprach er davon, er könne nur per „Betrug“ ausgeschlossen werden und verwies auf Urteile des Obersten Gerichtshof und des Verfassungsgerichts. Zwar war er zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt worden, die er abgesessen hat, und dazu einem gleichlangen Verbot Ämter zu bekleiden, doch damit gibt es gleich zwei Probleme. Um welche Ämter es sich handelt, wurde nicht spezifiziert. Deshalb ließen höchste Gerichte zum Beispiel im Fall des Basken Iker Casanova eine Kandidatur zu. Zuvor hatte schon die Generalstaatsanwaltschaft es als „einen Fehler“ eingeräumt, dass es wie im Fall Otegi keine Spezifizierung gab.

Otegi nach seiner Freilassung im März 2016. Bild: R. Streck

Bei Otegi kommt zudem die Frage der Berechnung hinzu. Der Wahlrat folgte der Auslegung, dass das Verbot bis 2021 gelte, was auch Staatsanwälte bezweifeln. Denn definitiv war er schon die sechseinhalb Jahre nicht wählbar, die er im Knast saß.

Die Entscheidung wird vor dem Wahlkampfbeginn am 9. September vor dem Verfassungsgericht fallen. Wären Einsprüche erfolgreich, werden die konservative Volkspartei (PP) und die rechte Ciudadanos (Bürger), die gerade ein Bündnis zur Regierungsbildung schmieden, alles daran setzen, den beliebten Otegi auszuschließen. Beide begrüßten die Wahlrats-Entscheidung als „gute Nachricht“. Beide Parteien haben heute erneut beim Wahlrat seinen Ausschluss beantragt.

Machtmissbrauch der Regierung

Anders sehen das praktisch alle baskischen und katalanischen Parteien und auch die spanischen Linksparteien. Meritxell Batet, rechte Hand von Sozialistenchef Pedro Sánchez, erklärte schon vor der Entscheidung, Otegi habe aus „juristischer Sicht“ seine Verpflichtungen erfüllt und damit die „Berechtigung“ anzutreten. Für die linke Podemos (Wir können es) sagte der Parteiführer Íñigo Errejón, dass die „baskische Bevölkerung, die volljährig ist, entscheiden muss, ob sie Otegi oder einen anderen Kandidaten wählt. Der Chef der Vereinten Linken (IU) Alberto Garzón erklärte per Twitter, dass man es mit einem „enormen Machtmissbrauch“ zu tun habe, der „unwürdig für ein Land ist, das sich demokratisch nennt“.

In Deutschland hatte schon zuvor „Die Linke“ vor einem Ausschluss gewarnt. Der geschäftsführende Vorstand fordert von den spanischen Behörden, „freie und faire Wahlen im Baskenland zu ermöglichen und Arnaldo Otegi das passive Wahlrecht zu ermöglichen“. Die Linkspartei, die sich für einen Friedensprozess stark macht, „fordert die Bundesregierung auf, diese Forderungen gegenüber der spanischen Regierung und den spanischen Behörden zu vertreten“. Sie weist darauf hin, Otegi habe maßgeblich dazu beigetragen, „dass der Konflikt im Baskenland friedlich gelöst wird“ und sein Ausschluss würde „den Friedensprozess torpedieren“.

Der Fall Otegi kann als beispielhaft für den repressiven Umgang gesehen werden. Verhaftet wurde er mit anderen, weil er angeblich die verbotene Partei Batasuna (Einheit) für die Untergrundorganisation ETA wiederaufgebaut haben soll. Dafür wurde er zunächst sogar als angebliches ETA-Führungsmitglied verurteilt, doch vom Obersten Gerichthof zu einem einfachen Mitglied gestempelt. Dabei war von Beginn an klar, dass er und andere an einem einseitigen Friedensprozess gearbeitet haben, die ETA zum Niederlegen der Waffen zu bringen.

Obwohl dies längst als historische Wahrheit bekannt ist, wurde er verurteilt und musste die gesamte Strafe absitzen. Dabei hatte auch sein Wirken schließlich vor fast fünf Jahren dafür gesorgt, dass die ETA im Rahmen einer internationalen Friedenskonferenz die definitive Einstellung des bewaffneten Kampfs beschloss. Otegi hatte derweil schon die Auflösung der ETA gefordert und sich auch bei Opfern entschuldigt. Von der Gegenseite wird fast nur mit Repression geantwortet.

Die konservative spanische Regierung weigert sich auch weiterhin, auch nur über die Entwaffnung zu sprechen und setzt vor allem auf Repression, was die internationalen Beobachter weiter verstört. Unter deren Aufsicht kam es sogar schon zur Versiegelung der Arsenale und zu einer ersten Entwaffnungsaktion. Dafür wurden sogar die international anerkannten Beobachter vor den Nationalen Gerichtshof zitiert, darunter auch ein Mitglied der Stiftung von Nelson Mandela.

mehr hierüber erfahren mehr

Artikel: Die Alltagszeitmaschine

Im Münsterland steht eine Zeitmaschine

von Clemens Gleich ? 15.08.2016

Das musste ja passieren: Der Fluxkompensator ist ausgefallen ? gerade, als wir mit dem Fotografieren anfangen wollen! Wir befinden uns in einer sonnenaufgeheizten Faltgarage im Münsterland. Darin steht eines dieser Autos, die jedes Kind der Achtziger kennt: ein DeLorean DMC-12…

? Der DeLorean – das silbern glänzende Zeitreisemobil von Marty McFly und „Doc“ Brown und das einzige Modell des Herstellers. Der DeLorean war weder ein gutes noch ein schnelles Auto. Doch er war cool. Seine futuristische Keilform von Italdesign Giugiaro S.p.A. in Verbindung mit Flügeltüren und einer unlackierten Karosserie aus gebürstetem Edelstahl brachte ihm den Platz in der Filmtrilogie „Zurück in die Zukunft“ ein. Im ersten Story-Entwurf sollte noch ein Kühlschrank als Zeitmaschine zum Einsatz kommen, die in der Vergangenheit ihre benötigte Leistung aus einer Atombombenexplosion aufnehmen sollte. Der Kühlschrank beunruhigte jedoch den Produzenten Steven Spielberg. Er fürchtete, Kinder könnten sich nach dem Film in Kühlschränken einsperren. Außerdem gefiel den Filmemachern die Idee einer beweglichen Zeitmaschine.

Die Wahl fiel schließlich auf John Z. DeLoreans futuristisches Auto, denn das sah so futuristisch aus, dass sie sogar einen UFO-Gag herausholen konnten (Farmer Peabody bekämpft den DeLorean-Raumfahrer mit seiner Schrotflinte). Da der DMC-12 nur wenige Käufer fand, war er obendrein günstig. Lange Zeit danach blieb der DeLorean auch am Gebrauchtmarkt günstig: dort gab es ebenfalls wenige Interessenten. Langsam erreichen jedoch viele damalige Fans der Filme das Alter, in dem sie sich einen Jugendtraum leisten können, sodass die Preise für die nur in einer Stückzahl von knapp 8.600 gefertigten DeLoreans seit einigen Jahren nur noch steigen. Wirklich günstig findet man in Deutschland keinen mehr. Die Angebote im Internet starten bei gut 40.000 Euro.

Wer einen hat, wird viele neue soziale Kontakte knüpfen. Du kannst heute keinen DeLorean mehr fahren, ohne dass die Leute an der Ampel wild fotografierend nach dem Fluxkompensator fragen. Der, um auf den Anfang zurückzugreifen, eben gerade nicht funktioniert.

Bastler Josef Hesse schraubt Panels ab, um den Fehler zu suchen. Das gehört eben zum Basteln dazu. Dr. Emmett Brown musste auch ständig Fehler ausbügeln, und das ist wahrscheinlich der realistischste Aspekt der ganzen Filmreihe. Eine geleckte Zeitmaschine, bei der alles auf Anhieb funktioniert, würde mich misstrauisch machen. Ich habe jedoch den Eindruck, dass Josef genau das vorschwebt: „Ich habe den DeLorean schon geliebt, seit ich ihn das erste Mal sah. Aber als ich die ersten Nachbau-Zeitmaschinen sah, dachte ich: Das müsste man besser machen.“ Eine wirklich geleckte, perfekt funktionierende Zeitmaschinen-Replika kann es sowieso nicht geben, denn dazu ist der DeLorean an sich viel zu unzuverlässig: „Der braucht häufige Wartung, wenn du den fahren willst. Da ist immer was kaputt.“ Wer das echte Leben mit einem DeLorean kennt, wundert sich überhaupt nicht, warum die Karre im Film ständig Probleme macht. Josef pflegt gleich zwei dieser Problemkinder: einen DeLorean seines Freundes Oliver Wirtz, den er zusammen mit ihm als dauerhafte Zeitmaschine beschraubt, die dann auf Messen steht, und einen eigenen DeLorean, mit dem er auch zum Brötchenholen fährt. Der ist eine Teilzeitmaschine mit Anbauten, die spurlos entfernbar sind. Er bezeichnet sie als Time Machine Convertible.

betrachten Hier.

Titanfall 2 – Cross-Platform-Play möglich?

Möglicherweise können sich Spieler von Titanfall 2 auf Cross-Platform-Play freuen. Zu einem späteren Zeitpunkt könnten die Server für PC, Xbox One und PS4 zusammenfließen.

von  ? 

Wenige Spiele heutzutage bieten Cross-Platform-Play, ein Feature, um Spieler auf PC, Xbox One und PS4 zu verbinden und gegeneinander antreten zu lassen. Möglicherweise könnte Titanfall 2 eine Ausnahme werden, wie man dem neuesten Interview auf Shacknews entnehmen kann.

Game Director Steve Fukuda äußerte sich wage zu den Zukunftsplänen, schloss Cross-Platform-Play aber prinzipiell nicht aus. Zum Launch sei das Feature zwar geplant, was später passiere wisse er jedoch nicht.

We aren’t planning on doing that at launch. For now, the answer is no, but we aren’t closed to the possibility.

Ein logischer Schritt wäre, die Server der Xbox und des PCs zusammenzulegen. Welche Plattformen der Entwickler allerdings genau im Sinn hat und ob das Feature überhaupt jemals erscheint bleibt abzuwarten.

Artikel lesen Oder hier auch

AMD stellt Mikroarchitektur Zen für x86-CPUs vor

Die ?Zen?-Mikroarchitektur soll das Herzstück neuer Computing-Produkte von AMD sein, die ab dem kommenden Jahr zu haben sein sollen.

?Zen? bezeichnet die neue Mikroarchitektur des x86-Hochleistungsprozessors von AMD, die das Unternehmen in dieser Woche vorgestellt hat. Sie soll eine 40-prozentige Steigerung der Befehle-pro-Taktzyklus im Vergleich zu anderen AMD Prozessoren bieten, und zwar bei gleichbleibendem Stromverbrauch.

?Zen? soll das Herzstück der neuen Computing-Produkte von AMD sein , die ?aller Voraussicht nach? 2017 auf den Markt kommen ? zunächst für Hochleistungs-Desktop-PCs, dann für Server der Enterprise-Klasse und mobile PCs und schließlich für Embedded-Anwendungen. Das Ziel der Entwicklung gibt AMD mit ?maximalem Datendurchsatz und maximaler Befehlsausführung? an.

Die zusätzliche Unterstützung des Cache-Speichers mit niedriger Latenz sorge für ?eine optimale Recheneffizienz?. Denn ein neuer Drei-Ebenen-Cache mit neuen Vorabruf-Algorithmen ermöglichen eine drastische Reduzierung von Cache-Fehltreffern und eine größere Bandbreite im Vergleich zur vorherigen Mikroarchitektur.

Gegenüber den ?Excavator?-Ausbaustufe des ?Bulldozer?-Designs will AMD bei Zen 40 Prozent mehr Instructions per Clock, kurz IPC, bieten können.
Gegenüber den ?Excavator?-Ausbaustufe des ?Bulldozer?-Designs will AMD bei Zen 40 Prozent mehr Instructions per Clock, kurz IPC, bieten können. (Bild: AMD)

beliebt bei Lesern

Der Erfolg des größten Unfalls der Technikgeschichte

Meilensteine der Elektronik

10.08.16 – Als der Mikroprozessor erfunden wurde, wurde er anfänglich von der Industrie ignoriert. Mehr als 50 Jahre später sind die weltbewegenden Bausteine aus der Elektronik nicht mehr wegzudenken. lesen

Mit der von Grund auf neu konzipierten x86-Architektur wird AMD den CMT-Ansatz (Core-Multithreading) aufgeben. Alle Kerne erhalten ihre eigenen Ressourcen (abseits des L3-Caches).Bei Intel, etwa vom Core i7, kennt man das Verfahren als ?Hyperthreading?, bei AMD heißt es ?Simultaneous Multithreading? (SMT). Jeder Kern wird jeweils zwei Threads verarbeiten können. Das könnten dann bis zu 16 Threads bei einem Achtkerner werden.

Die AMD Zen-Architektur verwendet eine umfassende Ausführungs-Engine in einem Simultaneous Multithreading (SMT)-fähigen Design.
Die AMD Zen-Architektur verwendet eine umfassende Ausführungs-Engine in einem Simultaneous Multithreading (SMT)-fähigen Design. (Bild: AMD)

Hier einige technische Stichpunkte:

  • Zwei Threads pro Kern
  • 8 Megabyte gemeinsam genutzter L3-Cache
  • Großer, einheitlicher L2-Cache
  • Micro-Op-Cache
  • Zwei AES-Einheiten für Sicherheit
  • Hocheffiziente FinFET-Transistoren
  • AM4 als gemeinsame Basis für CPUs und APUs

Mit Zen soll der Sockel ?AM4? an den Start gehen, eine einheitliche Sockelinfrastruktur, die mit AMD A-Serie Desktop-Prozessoren der 7. Generation kompatibel ist. Sie soll sowohl für reine FX-CPUs brauchbar sein als auch für APUs. Letztere werden zunächst noch auf ?Excavator? basieren (?Bristol Ridge?), sollen dann aber 2017 durch Zen-basierte Nachfolger abgelöst werden (?Summit Ridge?). Integriert in das Konzept sind DDR4, USB 3.1 sowie moderne PCI-Express- und SATA-Technik.

Diesen Artikel haben wir von unseren Kollegen bei www.datacenter-insider.de übernommen.

> LINK < Ein gutes Posting

Vordenker im Gesundheitswesen gesucht

Vordenker im Gesundheitswesen gesucht

Technology Review startet den Wettbewerb „Digital Health Pioneers“. Gefragt sind Unternehmer, die neue Wege im Gesundheitssystem beschreiten wollen.

Digital Health ist die nächste große Revolution in der Medizin. Wir suchen Vordenker, die sie antreiben. Mit dem Preis „Digital Health Pioneer“ ehren wir Start-ups, die mit neuen Ideen das Gesundheitssystem auf eine neue Stufe heben ? sei es mit Lösungen für Krankenkassen, Patienten, Ärzte oder Pharmaunternehmen. Software-Anwendungen sind ebenso willkommen wie Hardware-Technologien. Die Einsendungen bewertet eine hochrangige Jury.

Die fünf besten Bewerbungen porträtieren wir in Technology Review, der deutschen Ausgabe der MIT Technology Review. Zudem erhalten sie die Möglichkeit, ihre Geschäftsmodelle auf dem „Innovators Summit Digital Health“ am 30.11.2016 in Berlin vor Entscheidern des Gesundheitswesens zu präsentieren. Aus den fünf ausgewählten küren wir auf der Veranstaltung jenes Start-up mit dem besten Geschäftsmodell. Das Preisgeld beträgt 10.000 Euro ? weitere Informationen zum Kongress.

Teilnahmebedingungen

Bewerben können sich Gründer von neuen Unternehmen, die

  • bereits Kapital eingeworben haben (sei es aus Wagniskapital, staatlichen Förderprogrammen oder anderen Quellen)
  • zum Zeitpunkt der Bewerbung am Markt aktiv sind, entweder in der Suche nach Investoren, mit einer Testphase oder einem fertigen Produkt.

Der Wettbewerb wird international ausgeschrieben. Die Unternehmensgründer müssen bereit sein, zum „Innovators Summit Digital Health“ am 30.11.2016 persönlich und auf eigene Kosten anzureisen. Die Bewerbungsfrist endet am 9. Oktober. Die Gewinner werden Ende Oktober benachrichtigt.

Bewerbungsunterlagen

  • Kurzvorstellung des Unternehmens
  • Beschreibung des Geschäftsmodells und der zugrunde liegenden Technologie, welche konkreten Probleme damit behoben werden und wie groß das geschätzte Marktpotential ist
  • Auskunft über den derzeitigen Status (Konzept, Prototyp, Testphase, Produkteinführung etc.)
  • Auszugsweise Nennung bisheriger Kapitalgeber

Bitte schicken Sie die Dokumente an [email protected], Betreffzeile „Digital Health Pioneer“ (am besten als PDF, Powerpoint oder Word).

Haben Sie Fragen zu den Kriterien, zum Ablauf oder den benötigten Dokumenten, melden Sie sich gerne bei Stephan Brünig, Tel.: 0511 5352 764, Email: [email protected]

Jury:

  • Dominik Bertram – Development Manager Connected Health, SAP SE
  • Prof. Dr. med. Tobias D. Gantner, Geschäftsführer HealthCare Futurists GmbH
  • Dr. Peter Müller, Vorsitzender des Vorstands Stiftung Gesundheit, Vorstand Medizin-Management-Verband
  • Tobias Auferoth, Principal XL Health
  • Robert Thielicke, Chefredakteur Technology Review

Vordenker im Gesundheitswesen gesucht Vergrößern Der Wettbewerb wird von SAP unterstützt.

(TR Online) / (jle)

Hier der Link zu meiner Story Download

Sony: Diese Xperia-Geräte erhalten Android 7.0 Nougat als Update

Peter Hryciuk

‚); }} // end – desktop ad

‚); }} // end – tablet ad

Sony hat nun offiziell angekündigt, welche Android-Smartphones und -Tablets mit dem Update auf Android 7.0 Nougat ausgestattet werden. Wie befürchtet, nennt das japanische Unternehmen aktuell nur neuere Modelle, die im oberen Preissegment vertreten sind.

Sony: Diese Xperia-Geräte erhalten Android 7.0 Nougat als Update

‚); }} // end – desktop ad

Sony Mobile enthüllt Kandidaten für Android 7.0 Update

Google hat vor zwei Tagen mit dem Rollout von Android 7.0 Nougat für Nexus-Smartphones und -Tablets sowie einige weitere Geräte wie das Pixel C und ein Android-One-Smartphone begonnen. Nun stellen sich alle Besitzer aktueller und nicht mehr ganz so neuer Smartphones und Tablets die Frage, ob es für das eigene Endgerät überhaupt noch ein Update auf Android 7.0 geben wird ? falls dieses überhaupt schon auf Android 6.0 Marshmallow gebracht wurde. Zumindest Sony Mobile schafft nun Klarheit.

Im offiziellen Blog nennt das Unternehmen die Xperia-Geräte, die das Update auf Android 7.0 Nougat erhalten werden. Wie ihr der nachfolgenden Liste entnehmen könnt, handelt es sich leider fast nur um hochpreisige High-End-Smartphones und -Tablets, die auf den neusten Software-Stand gebracht werden.

Dass diese Smartphones und Tablets mit Android 7.0 Nougat versorgt werden, war im Grunde schon abzusehen. Leider hat das Unternehmen noch keinen konkreten Zeitplan veröffentlicht, wann mit den ersten Updates zu rechnen ist. In Kürze möchte Sony aber weitere Details zu den Updates, Änderungen und neuen Funktionen preisgeben. Dann wird sich zeigen, ob sich das Warten auf das Update lohnt.

Sony Xperia Z3 Bilder GIGA Bilderstrecke Sony Xperia Z3 Bilder

Werden weitere Sony-Xperia-Geräte folgen?

Im Gegensatz zu früheren Ankündigungen von Sony im Hinblick auf neue Android-Versionen, hat man im Blog keinen Hinweis darauf hinterlassen, dass mit der Zeit auch weitere Xperia-Geräte mit dem Update auf Android 7.0 Nougat versorgt werden. Laut aktuellem Stand muss man also wohl davon ausgehen, dass beispielsweise das immer noch sehr beliebte Sony Xperia Z3 Tablet Compact raus ist.

Quelle: sonymobile
Hinweis: Titelbild zeigt Sony Xperia X Performance

Video: Sony Xperia X Performance im Hands-On

Hier kannst du die Seite anschauen Schau hier